Drug Development

Fortschrittliche analytische Technologien treiben die Arzneimittelentwicklung voran

Die Brücke zwischen Entwicklung und Herstellung. Die Arzneimittelentwicklung umfasst die kritische Arbeit der Verifikation, Aufklärung, Optimierung und Überwachung, die erforderlich ist, um nur die vielversprechendsten Moleküle – kleine oder große – von der Klinik bis zum Markt zu bringen.

Das Streben nach stratifizierter Medizin und letztlich nach Präzisionsmedizin ist unerbittlich. Schätzungsweise 90 % der herkömmlichen meistverkauften Medikamente funktionieren nur für 30 % bis 50 % der Patienten – und etwa 73 % der Krebsmedikamente und 42 % der nicht-onkologischen Verbindungen in klinischen Studien haben eine Form von Biomarkern und können daher als „Präzisionsmedikamente für gezielte Therapien“ kategorisiert werden.

Dies unterstreicht den starken Bedarf an mehr Vertrauen in der gesamten Arzneimittelentwicklung. Es ist notwendig, frühzeitig möglichst viele qualitative und quantitative Erkenntnisse über die molekulare Struktur und Dynamik von Arzneimitteln und Biologika zu gewinnen. Wissenschaftler in der Arzneimittelentwicklung setzen immer mehr auf die besten Geräte und darauf, die zusätzlichen Erkenntnisse aus der Kombination analytischer Technologien zu gewinnen, den Prozess zu rationalisieren und zukünftige neue Medikamente voranzutreiben.