Biomarker Discovery
Kontaktieren Sie uns

Biomarkerforschung: das erste Glied in der biopharmazeutischen Kette

Die Biomarkerforschung umfasst den Weg von der Target und Lead Discovery bis hin zur präklinischen und klinischen Forschung und Prozessentwicklung. Biomarker liefern Informationen, die für die Sicherheit und Wirksamkeit von Arzneimittelentdeckung und -entwicklung entscheidend sind.

Biomarker können vielfältig sein, von bestimmten Molekülen wie einem Protein, einer Gensequenz oder exprimierter RNA bis hin zu physiologischen Faktoren wie Blutdruck oder Körpertemperatur. Sie können an einer bestimmten Stelle oder in einem bestimmten Gewebe exprimiert werden oder in Serum, Plasma und anderen Körperflüssigkeiten vorkommen. Aufgrund dieser Vielfalt haben die erfolgreichsten Biomarkerprogramme eine große Reichweite und untersuchen zelluläre, proteomische und genetische Quellen, um die wertvollsten Biomarker zu entdecken.

Biomarker werden verwendet, um effektivere Therapien zu entwerfen und zu entwickeln, indem Arzneimittelkandidaten evaluiert werden, um festzustellen, welche in die Entwicklung mitgenommen werden sollen. Es gibt eine breite Palette von Biomarkern, die überwacht werden können, wie beispielsweise Sicherheits- und Wirksamkeitsmarker. So werden beispielsweise Sicherheitsmarker entwickelt, um festzustellen, welche Arzneimittelkandidaten beim Menschen am ehesten sicher vertragen werden.

Die Validierung von Biomarkern erfordert eine Veränderung des Niveaus als Reaktion auf eine Krankheit, und die Identifizierung und Charakterisierung von Biomarkern kann die Anzahl der Arzneimittelkandidaten, die klinische Studien nicht bestehen, reduzieren und die Einführung effektiverer Therapeutika unterstützen.

Die Identifizierung von Biomarkern kann mit einer Kombination aus MALDI-Bildgebung und LC-MS-Techniken durchgeführt werden, um die Verteilung der Biomarkerkandidaten im Gewebe zu bestimmen. So bewahrt MALDI-Bildgebung beispielsweise die räumliche Verteilung und die Histologie der Proben und ist somit hervorragend für die Analyse von menschlichen Krebsproben geeignet. MALDI-Bildgebung wurde erfolgreich zum Nachweis von bisher unbekannten Proteinen bei Krebs eingesetzt.

Biomarker müssen oft direkt aus Geweben komplexer biologischer Matrizen nachgewiesen werden, für die MS/MS-Spektren erfasst werden müssen. Molekulare Arzneimittelbildgebungslösungen müssen schnell und genau sein, um Proteine, Peptide, Lipide, Arzneimittel und Metaboliten aus dem Gewebe zu messen und so schnelle Durchlaufzeiten bei der Arzneimittelentwicklung zu erreichen.