Biologics Discovery

Biologikaentdeckung

Kontaktieren Sie uns

Biologikaentwicklung in einem robusten biopharmazeutischen Workflow

Der Fokus auf die Entdeckung von Biologika hat sich in den letzten zehn Jahren verstärkt: Die Entdeckung und Entwicklung hochspezifischer niedermolekularer Medikamente ist eine große Herausforderung, während Biologika mit hoher Bindungsspezifität entwickelt werden können. Biologika basieren in der Regel auf Proteinen und Antikörpern, wobei Antikörpertherapeutika aufgrund ihrer klinischen Wirksamkeit und Zielspezifität von besonderem Interesse sind und somit die Arzneimittelentwicklung dominieren.

Monoklonale Antikörper (mAbs) sind eine wachsende Klasse von therapeutischen Proteinen, mit denen Proteine mit hoher Selektivität angegriffen werden können. Mit dieser hohen Selektivität können die Mechanismen spezifischer Zellen modifiziert werden, wie z. B. die Hemmung des Tumorwachstums in onkologischen Fällen.

Zur Identifizierung der besten Biologika ist der Nachweis funktioneller Proteine, die ein hohes Maß an Stabilität aufweisen, unerlässlich. Schnelligkeit und Effizienz sind der Schlüssel zur Steigerung der Produktivität und zur Kostensenkung in der Biologikaentwicklung. Es ist unbedingt erforderlich, dass Forscher über die richtigen Werkzeuge und Techniken zur Charakterisierung und Analyse von Biologika verfügen.

Peptid-Mapping dient zum Nachweis, zur Charakterisierung und Quantifizierung von Produkten und Verunreinigungen basierend auf der Aminosäuresequenz eines therapeutischen Proteins (z. B. eines mAb). Peptid-Mapping beinhaltet die enzymatische Verdauung des Proteins und die anschließende Analyse der entstehenden Peptide. Die Peptiddaten werden dann verarbeitet und mit der theoretischen Proteinsequenz verglichen, um posttranslationale Modifikationen (PTM) zu identifizieren und zu quantifizieren.

Die Massenspektrometrie wird häufig in der Flüssigkeitschromatographie eingesetzt, um strukturelle Erkenntnisse zu gewinnen und die Bestätigung des Molekulargewichts von therapeutischen Proteinen zu ermöglichen und PTM zu identifizieren. Die hochauflösende Massenspektrometrie wird auch für die intakte Massenanalyse zur Entdeckung und Entwicklung von Biologika eingesetzt.