MATRIX_F-Kopie.jpg

MATRIX-F kann nicht nur mit herkömmlichen faseroptischen Sonden und Durchflusszellen, sondern auch mit berührungslosen Messköpfen betrieben werden.

Je nach Ihren individuellen Bedürfnissen kann MATRIX-F wie folgt ausgestattet werden:

MATRIX_F.jpg

MATRIX-F: Klassisches FT-NIR-Spektrometer mit Glasfaserkopplung für den Einsatz von Durchflusszellen und konventionellen Sonden (für Feststoffe und Flüssigkeiten).

MATRIX-F_emission_200x150.jpg

MATRIX-F-Emission: Sonderausführung des MATRIX-F-Spektrometers für den Einsatz von fasergekoppelten Messköpfen nur für die berührungslose Messung.

MATRIX-F_DUPLEX_450x350.jpg

MATRIX-F Duplex: Erweiterung der klassischen MATRIX-F FT-NIR-Spektrometer für den gleichzeitigen Einsatz von faseroptischen Sonden und fasergekoppelten Messköpfen.

Fortschrittliche Technologie

MATRIX-F ist ein dedizierter FT-NIR-Prozessspektrometer, das rauen Umgebungen direkt standhalten kann.

Dieses Gerät verwendet modernste Optiken für herausragende Empfindlichkeit und Stabilität in einem kompakten Modul. Das innovative Design bietet gleichbleibend hochwertige Ergebnisse, weniger Ausfallzeiten, direkten Methodentransfer und die Möglichkeit neuer Anwendungen, zu denen weniger empfindliche und präzise Instrumente nicht in der Lage sind. Die vollständige Unterstützung von Kommunikationsprotokollen nach Industriestandard garantiert eine einfache Integration.

MATRIX-F kann auch als eigenständiges System zur Methodenentwicklung im Labor installiert werden und gelangt dann direkt in Ihre Prozessanwendung. Es ist als freistehende Einheit mit NEMA 4/IP66 (spritzwassergeschütztem) Gehäuse erhältlich, kann aber auch in einem Standard-19-Zoll-Rack in einem Wärmeschrank montiert werden. MATRIX-F kann mit einem 6-Port-Glasfaser-Multiplexer ausgestattet werden.

MATRIX-F ex-geschützt

MATRIX-F ist auch als ex-geschützte, ATEX-gekennzeichnete Version erhältlich, die der folgenden Norm entspricht: 

  • II 2G EEx p II T6

Wartung

MATRIX-F wurde für Zuverlässigkeit und einfache Wartung entwickelt. Verbrauchsmaterialien auf vorjustierten Halterungen sind vom Benutzer ohne Neuausrichtung der Optik austauschbar. Das Gerät kann schnell gewartet werden, sodass der Fertigungsprozess nur minimal gestört wird.

Validierung der Geräteleistung

MATRIX-F ist mit einem automatisierten Filterrad ausgestattet, das Standardmaterialien und Filter zur Überprüfung der Geräteleistung enthält. Die OVP-Software (OPUS Validation Program) führt eine Reihe von Leistungstests durch, bewertet die Geräteleistung und stellt sicher, dass das Gerät innerhalb der Spezifikationen arbeitet – die Voraussetzung für Anwendungen in der Pharmaindustrie.

Konnektivität

Die OPUS/PROCESS-Software bietet eine Industriestandardschnittstelle (OPC), die es ermöglicht, OPUS in jede Prozesssteuerungsumgebung zu integrieren, und zwar über eine Vielzahl von Standardkommunikationsschnittstellen und -protokollen, darunter 4-20mA, Modbus, Profibus DP und OPC.

Die eingesetzten Technologien sind unter einem oder mehreren der folgenden Patente geschützt: US 7034944; US 5923422; DE 19704598