13. Juni 2016

Bruker Optik stiftet den Ludwig-Genzel-Preis 2016

Im Rahmen der Festkörperphysik-Konferenz LEES 2016 (Low Energy Electrodynamics in Solids) am Biwa See nahe Kyoto (JPN) wurde Professor N. Peter Armitage am 1.6.2016 mit dem Ludwig-Genzel-Preis ausgezeichnet, der alle zwei Jahre an junge Wissenschaftler für außergewöhnliche Beiträge zur Festkörperspektroskopie vergeben wird.

Der diesjährige Preisträger, Professor N. Peter Armitage (Department of Physics and Astronomy, Johns Hopkins University, Baltimore, USA) wurde für seine wichtigen Beiträge zur Erforschung korrelierter Elektronensysteme unter Verwendung innovativer FIR/THz Spektroskopiemethoden ausgezeichnet. Eines von vielen interessanten Beispielen für korrelierte Elektronensysteme sind sogenannte topologische Isolatoren: sie verfügen über die außergewöhnliche Eigenschaft, nur an ihrer Oberfläche elektrischen Strom zu leiten, wohingegen sie im Volumen als Isolator wirken. Der Vorsitzende des Auswahlkomitees Professor Martin Dressel (1. Physikalisches Institut der Universität Stuttgart) und die Bruker Optik gratulieren dem Preisträger herzlich und wünschen Professor Armitage auch weiterhin eine erfolgreiche wissenschaftliche Laufbahn.

Weitere Informationen zum bereits zum siebten Mal vergebenen Ludwig-Genzel-Preis und den bisherigen Preisträgern finden Sie unter: http://www.pi1.uni-stuttgart.de/link/genzelpreis.html