MPA II

Leistungsstarke FT-NIR

MPA_CubeCorner_450x450.jpg

Der MPA II enthält modernste optische Teile für herausragende Leistung und Stabilität:

  • Langlebige Lichtquelle für verbesserte Robustheit und reduzierte Wartungskosten.
  • Festkörperlaser für höchste Wellenzahlgenauigkeit und lange Lebenszeit.
  • Permanent justiertes RockSolid™ Interferometer, mit goldbeschichteten Retroreflektoren für gleichbleibend hohe Qualität, weniger Ausfallzeiten und höchste Stabilität.
  • Hochempfindliche InGaAs-Detektoren mit linearem Ansprechverhalten über den gesamten Wellenlängenbereich für höchste Genauigkeit und Reproduzierbarkeit.

Alle optischen Komponenten des MPA II werden permanent durch das Online-Diagnosesystem überwacht, wodurch sichergestellt wird, dass Ihr Spektrometer stets korrekt misst. Wann immer eine Komponente außerhalb der Spezifikation ist, wird der Benutzer sofort benachrichtigt.

Problemlose Wartung

Das MPA II Spektrometer erlaubt eine einfache Wartung durch den Benutzer. So können Wartungskosten und Ausfallzeiten deutlich reduziert werden. Sowohl der Laser als auch die Lichtquelle sind für eine lange Lebensdauer ausgelegt. Ist es jedoch an der Zeit, sie zu ersetzen, so warnt Sie die permanente Online-Diagnose und bietet Ihnen Hilfe für den Austausch an. Die bereits im Werk vorjustierten Module können leicht und schnell von Ihnen selbst ausgetauscht werden.

Eine Ethernet-Verbindung mit dem MPA II ermöglicht auch Fernzugriffe und Diagnoseroutinen über Ihr Intranet oder das World Wide Web.

Validierung

Instrument Validation Tests

Das FT-NIR-Spektrometer MPA II verfügt über ein internes Filterrad (“Validierungseinheit”), das Referenzmaterialien (z. B. BRM 2065) und mehrere Filter für automatisierte Gerätequalifizierungstests enthält. Das OPUS Validation Program (OVP) ist eine intuitive Benutzeroberfläche zum Einrichten und Ausführen von OQ- und PQ-Protokollen, die sicherstellen, dass der MPA II innerhalb von Spezifikationen arbeitet – auch im Routineeinsatz. Eine große Auswahl an externen Referenzmaterialien, z.B. SRM 1920, SRM 2065 und Labsphere-Standards werden unterstützt. OVP erfüllt die Anforderungen derzeitiger Richtlinien, z.B. USP und Ph. Eur. und hält den Benutzer immer über den Gerätestatus auf dem Laufenden.

Das 'Validierungshandbuch' bietet eine umfassende Dokumentation der Gerätequalifizierung und Softwarevalidierung einschließlich der entsprechenden Zertifikate.

GMP- und 21 CFR Part 11-gerecht

Die OPUS Spektroskopie-Software beinhaltet alle nötigen Routinen, um Sie bei Ihrer GMP- und ISO-gerechten Arbeit im Labor und in der Produktion zu unterstützen. Eine umfassende Benutzerverwaltung mit verschiedenen Sicherheitsstufen, nicht editierbaren Dateien und vollständigen Audit Trails sind einige der zahlreichen Features. OPUS entspricht den Anforderungen der 21 CFR Part 11 (’Electronic Records’ und ‘Electronic Signatures’) der FDA.

Die eingesetzten Technologien sind durch eines oder mehrere der folgenden Patente geschützt: US 7034944

Die eingesetzten Technologien sind durch eines oder mehrere der folgenden Patente geschützt: US 7034944