RAMII_VERTEX70-Kopie.jpg

Das RAM II ist das erste FT-Raman-Modul mit zwei Kanälen, das an die FT-IR-Forschungsspektrometerserie VERTEX angekoppelt werden kann. Bei einer Ankopplung über die Ein- und Ausgänge eines VERTEX 70, VERTEX 80 oder den entsprechenden Vakuumversionen VERTEX 70v und VERTEX 80v stellt das RAM II das ideale FT-Raman-Messgerät bereit. Die intuitive und benutzerfreundliche OPUS-Software steuert alle Datenerfassungs- und Manipulationsfunktionen für das System und ermöglicht eine automatische Umschaltung zwischen FT-Raman- und FT-IR-Messungen.

Raman RAMII VERTEX70
RAM II FT-Raman Modul
an VERTEX 70 FT-IR-
Spektrometer angeschlossen
VERTEX 70 FT-IR spectrometer coupled to a RAMII FT-Raman module
FT-Raman HTS accessory

Hohe Leistung

Das FT-Raman-Modul RAM II vereint Brukers langjährige Erfahrung in der FT-Raman-Spektroskopie mit fortschrittlicher 24-Bit-Detektor-Elektronik und hochwertiger Optik. Kombiniert mit Brukers FT-IR-Forschungsspektrometer VERTEX bietet das Modul RAM II hervorragende Stabilität und hohen Lichtdurchsatz für anspruchsvolle Emissionsexperimente, wie dies bei der FT-Raman-Spektroskopie der Fall ist.

Flexibilität bei der Probenaufnahme

Für ultimative Flexibilität kann das RAM II ein zweites Laser- und Detektionssystem, automatisiertes Polarisationszubehör und zwei faseroptische Kopplungsports aufnehmen. Zusätzliche Funktionen umfassen eine Umschaltung auf 90°-Streugeometrie und Defokussierungsoptik, die für farbige Proben notwendig ist, um eine Überhitzung durch den Laserstrahl zu vermeiden. Eine motorisierte Probenbühne für die Optimierung der Probenposition und eine Weißlichtkorrektur für die Spektren für Instrumentreaktionen sind in der Standardkonfiguration des RAM II enthalten. Zusätzliches Probenzubehör wie z. B. automatische Probenwechsler und Nieder- und Hochtemperaturbühnen sind optional. Die einzigartige Kombinationsmöglichkeit mit dem FT-Raman-Mikroskop RamanScopeIII und Brukers kompaktem Raman-Mikroskop SENTERRA II erweitert die Raman-Spektroskopie auf den µm-Bereich. Sogar eine spezifische Konfiguration ist erhältlich, um das RAM II-Modul für Photolumineszenz-Anwendungen, z. B. im Qualitätskontroll- und Forschungsbereich für Halbleiter, zu verwenden.

Empfindlichkeit

Die RAM II-Konfiguration bietet einen breiten Spektralbereich von 3600 –
50 cm-1 (Stokes-Verschiebung). In Kombination mit z. B. dem FT-IR-Spektrometer VERTEX 70 bietet das RAM II-Modul höchste Empfindlichkeit und Stabilität. Die Probenanregung mittels zugelassenem Nd:YAG-Laser (1064 nm) ist vollständig softwaregesteuert. Das System kann sowohl mit einem Raumtemperatur-InGaAs-Detektor als auch mit einem spezifischen hochempfindlichen Germaniumdetektor ausgestattet werden. Die hochlichtdurchlässige Optik und Brukers einzigartiger mit Flüssigstickstoff gekühlter Germaniumdiodendetektor bieten eine ultraniedrige Signaldetektion mit minimalem Rauschen, wodurch eine ausgezeichnete Empfindlichkeit gewährleistet wird. Die lange Haltezeit des Kühlmittels ermöglicht einen problemlosen Betrieb für eine ganze Woche.

Wenden Sie sich noch heute an unser Vertriebsteam, um mehr über das RAM II zu erfahren!

Weitere Informationen