EPR Resonatoren

Dual-Modus EPR Resonator

Speziell entwickelt für anisotrope Studien von Drillingen, Biradikalen und Übergangsmetallen und Seltenerdionen.

Separate zulässige und verbotene Übergänge

Der Er 4116DM Resonator wurde speziell für anisotrope Studien von Drillingen, Biradikalen und Übergangsmetall- und Seltenerdionen entwickelt, die "verbotene" feine Strukturen oder hyperfeine Strukturübergänge enthalten. Wenn das Magnetfeld B0 parallel zu einer Prinzipachse ist, sinkt die EsR-Ms=±2-Übergangswahrscheinlichkeit mit B1 senkrechtb (senkrechte Polarisation) auf Null, während sie mit B1 parallelB0 (parallele Polarisation) am größten ist.

Die Resonanzfrequenzen des leeren Sondenkopfes liegen bei 9,8 bzw. 9,9 GHz für den senkrechten (TE102) bzw. parallelen (TE012) Mikrowellenmodus. Bei Verwendung eines Standard-Quarz-Dewar-Einsatzes für variable Temperaturexperimente (Helium oder Stickstoff) betragen die Resonanzfrequenzen 9,6 GHz für das senkrechte und 9,4 GHz für das parallele B1-Muster.


Labscape

Service & Life Cycle Support for Magnetic Resonance and Preclinical Imaging

Bruker’s commitment to provide customers with unparalleled help throughout the buying cycle, from initial inquiry to evaluation, installation, and the lifetime of the instrument is now characterized by the LabScape service concept.

LabScape Maintenance Agreements, On-Site On-Demand and Enhance Your Lab are designed to offer a new approach to maintenance and service for the modern laboratory