INVENIO pb

CONFOCHECK für die Proteinanalyse

Proteine in Wasser mit CONFOCHECK analysieren.

Das CONFOCHECK ist ein spezielles FT-IR-System zur infrarotspektroskopischen Analyse von Proteinen in Wasser. Es ermöglicht die schnelle Datenerfassung (ca. 30 Sekunden/Probe) mit hohem Probendurchsatz über eine extrem anwenderfreundliche Softwareschnittstelle.

Über Proteine und CONFOCHECK

Hauptanwendungsbereiche für den CONFOCHECK sind die Erkennung und Quantifizierung von Konformationsänderungen in Proteinen und die Bestimmung der Proteinkonzentration. Die quantitative Bestimmung der Proteinkonzentration und der sekundären Strukturelemente (Alpha-Helix, Beta-Blatt) aus den analysierten Proteinproben erfolgt innerhalb von Sekunden über interne Kalibrierungen.

Der CONFOCHECK ist mit mehreren spezifischen Proteinprobenküvetten ausgestattet, die die Messung von gelösten und membrangebundenen Proteinen auch bei sehr geringen Mengen (10 µg) ermöglichen. Um eine optimale Temperaturkonstanz zu erreichen und die Messung temperaturinduzierter Protein-Konformationsänderungen zu erleichtern, werden die Probenküvetten durch einen Thermostat temperiert.

FT-IR-Protein-Anwendungen

  • Protein-Konzentrationsbestimmung
  • Erkennung von Konformationsänderungen
  • Protein-Dynamik (temperaturinduzierte Strukturänderungen)
  • Beobachtung der Proteinstruktur bei Aggregations-, Fibrillierungs- und Kristallisationsvorgängen
  • Sekundärstrukturbestimmung
  • Quantifizierung gelöster Probenkomponenten (Puffer, Zusatzstoffe, Detergenzien)

Analyse von Proteinen im Bereich Pharma:

  • Prä-Formulierung und Formulierungsentwicklung: Untersuchung des Einflusses der Formulierung auf die Proteinstabilität
  • Stabilitätsstudien (Stress-Tests): Einfluss von pH, Temperatur, Mutation, etc. auf die Proteinstabilität
  • Qualitätskontrolle: Überprüfung der Proteinkonzentration und -struktur sowie der korrekten Produktzusammensetzung (Puffer, Zusatzstoffe) im Produktionsumfeld
  • Bindungsstudien: Analyse des Einflusses einer Liganden-Bindung auf die Proteinstruktur
INVENIO-S_Touch_AquaSpec_liquid_measurement_model_detail.jpg

Analyse von Proteinen in Wasser: AquaSpec™

Die AquaSpecTM-Zelle ermöglicht die Vermessung wasserlöslicher Proteine oder solubilisierter Membranproteine. Mit Hilfe der internen Kalibrierungen von CONFOCHECK werden die Sekundärstruktur und Konzentration des analysierten Proteins direkt nach der Messung bestimmt (ca. 30 Sekunden).

Das Gerät verfügt über eine Durchfluss-Transmissionszelle mit einer optimalen Pfadlänge von ~7 µm. Die AquaSpecTM-Zelle ermöglicht außerdem einen höheren Probendurchsatz sowie eine gesteigerte Präzision. Es lassen sich problemlos niedrige Proteinkonzentrationen (unter 0,1 mg/ml) messen und die geringsten Konformationsänderungen erkennen.

Falten von Proteinen: BioATRCell II

Mit der BioATRCell II werden temperaturinduzierte Entfaltungs-/Rückfaltungsprozesse untersucht. Es lassen sich automatisierte Temperaturrampen (0–95 °C) messen, aus denen spezifische Veränderungen der Sekundärstruktur und des Proteinschmelzpunktes bestimmt werden können.

Darüber hinaus können Prozesse wie Fibrillierung und Aggregation charakterisiert werden und Strukturveränderungen von Proteinen in Abhängigkeit von pH -Veränderungen oder Ligandenbindung überwacht werden. Unter Verwendung eines speziellen Dialyse-Aufsatzes für die BioATRCell II können niedermolekulare Substanzen in den Proteinraum dialysiert werden, ohne das Protein zu verdünnen.

Weitere Informationen

Über CONFOCHECK.

Über INVENIO FT-IR Plattform.

Transmissionszelle AquaSpec

Die AquaSpecTM-Mikrotransmissionszelle ist eine im Durchfluss befüllbare Küvette zur Vermessung von Proteinen in Wasser

 

Die AquaSpecTM-Zelle ermöglicht die IR-spektroskopische Vermessung wasserlöslicher Proteine, solubilisierter Membranproteine sowie an Nanopartikeln immobilisierter Proteine. Ihre Schichtdicke ist mit ca. 7 µm speziell auf wässrige Systeme optimiert. Zur Messung wird die Probe (ca. 10 µg Protein) ganz einfach über einen Injektionsport in das Zellinnere injiziert. Die Zelle wird anschließend durch Injektion der Pufferlösung gereinigt. Alle mit der Probe in Berührung kommenden Teile der Zelle sind aus biokompatiblen Materialien hergestellt, so dass unspezifische Wechselwirkungen der Oberflächen mit der Probe vermieden werden. Die AquaSpecTM-Zelle vereint ein minimiertes Probenvolumen, hohe Druckstabilität (>30 bar) und eine extreme Schichtdickenstabilität. Als Fenstermaterial der Küvette wird CaF2 eingesetzt.

Anwendungen

  • Bestimmung von Änderungen der Proteinstruktur
  • Bestimmung der Proteinkonzentration
  • Qualitätskontrolle von Biopharmazeutika
  • Sekundärstruktur-Bestimmung
  • Quantifizierung verschiedenster Substanzen in wässerigen Lösungen

Die AquaSpecTM-Zelle ist ein integraler Bestandteil von CONFOCHECK, einem FT-IR-System, das speziell für die Proteinanalyse entwickelt wurde. Der CONFOCHECK basiert auf einem leistungsstarken FT-IR-Spektrometer, das eine sehr schnelle Erfassung (Messzeit 30 Sekunden) von Proteinspektren mit ausgezeichnetem Signal-Rauschen ermöglicht. Er ist versiegelt und enthält ein präzises Wasserbad, das eine Temperaturkontrolle der AqauaSpecTM-Transmissionszelle ermöglicht und so eine optimale Messstabilität garantiert. Mit der AquaSpecTM-Transmissionszelle wird die höchste Empfindlichkeit bei der Detektion von Konformationsänderungen und die beste Genauigkeit bei der Proteinkonzentrations-Bestimmung erreicht.

Aqua Spec

BioATRCell II

Die BioATRCell II ermöglicht es, temperaturinduzierte Änderungen von gelösten und von Membranproteinen zwischen 0 und 95°C zu verfolgen.

Die BioATRCell II ist eine Mikro-ATR-Einheit, die speziell für die Untersuchung temperaturinduzierter Entfaltungs-, Rückfaltungs- und Denaturierungsprozesse von Proteinen in Wasser entwickelt wurde. Dabei können wasserlösliche und Membranproteine gleichermaßen vermessen werden. Die Anzahl der internen Reflexionen im ATR-Kristall aus Silizium ist auf ein optimales Proteinsignal bei Messungen in wässerigem Medium abgestimmt. Die BioATRCell II ist wie die anderen Zubehöre des CONFOCHECK über das enthaltene Thermostat temperierbar. Temperaturrampen können damit über einen sehr weiten Temperaturbereich (0 - 95°C) automatisiert aufgenommen werden. Damit eignet sich die BioATRCell II besonders für die genaue Analyse der temperaturinduzierten Änderungen in der Sekundärstruktur und der Bestimmung des Schmelzpunktes des Proteins.

Anwendungen:

  • Automatisierte Temperaturrampen (0-95°C):
    Analyse von temperaturinduzierten Konformationsänderungen
  • Messung von Phasenübergängen in Lipiden
  • Qualitätskontrolle von Biopharmazeutika
  • Membranproteine
  • Konformationsänderungen induziert durch Liganden-Bindung, pH-Änderungen, Salze

    Die BioATRCell II ist eine Mikro-ATR-Einheit, die speziell für die Untersuchung temperaturinduzierter Entfaltungs-, Rückfaltungs- und Denaturierungsprozesse von Proteinen in Wasser entwickelt wurde. Dabei können wasserlösliche und Membranproteine gleichermaßen vermessen werden. Die Anzahl der internen Reflexionen im ATR-Kristall aus Silizium ist auf ein optimales Proteinsignal bei Messungen in wässerigem Medium abgestimmt. Die BioATRCell II ist wie die anderen Zubehöre des CONFOCHECK über das enthaltene Thermostat temperierbar. Temperaturrampen können damit über einen sehr weiten Temperaturbereich (0 - 95°C) automatisiert aufgenommen werden. Damit eignet sich die BioATRCell II besonders für die genaue Analyse der temperaturinduzierten Änderungen in der Sekundärstruktur und der Bestimmung des Schmelzpunktes des Proteins.

    Bio ATRCell