Terahertz-Spektroskopie

Terahertz (THz) Licht – auch bekannt als fernes Infrarot – hat bemerkenswerte Eigenschaften. Viele herkömmliche Materialien sind im THz-Bereich semitransparent und zeigen Terahertz-Signaturen, die Identifikation und Analyse der Proben erlauben.

Wellenlaengen_Einteilung.jpg

Die THz-Spektroskopie ist für einen weiten Bereich von Applikationen von Interesse, wie  z. B. Polymorphie, Polymerforschung, anorganische Chemie, Gasspektroskopie, Festkörper- und Halbleiterphysik, pharmazeutische Forschung und viele mehr. Insbesondere die Kombination aus klassischer FTIR- und THz-Spektroskopie ermöglicht tiefste Einblicke in die Probeneigenschaften.

VerTera VERTEX80v bg

Die FT-IR-Spektrometer der VERTEX-Serie, allen voran das leistungsfähige VERTEX 80v, bieten bereits Zugriff auf den THz-Spektralbereich bis 5 cm-1 (~ 0,15 THz), wobei das Erreichen der spektralen Grenzen und höchster spektraler Auflöung die Nutzung von Flüssig-Helium-gekühlten Bolometern erforderlich machen kann. Mit der neuen und einzigartigen verTera-Terahertz-Erweiterung für das VERTEX 80v wird diese Einschränkung nun überwunden. Mit verTera-Funktionalität wird das bekannte VERTEX 80v zum weltweit ersten und einzigen kombinierten FTIR/cw-THz-Spektrometer mit aufregenden Möglichkeiten und kann einen Spektralbereich bis 3 cm-1 (0,09 THz) ohne die Verwendung kryogen-gekühlter Komponenten erreichen.

Kontaktieren Sie uns noch heute, um mehr über die Terahertz-Spektroskopie zu erfahren!