LUMOS II

FT-IR-Mikroskop LUMOS II

Für Bruker zählen Ergebnisse. Genau deshalb haben wir das LUMOS II zur besten kompakten Lösung für die FT-IR-Mikroskopie und -Bildgebung gemacht.

Das LUMOS II bietet:

  • Exklusiver Focal-Plane-Array-Detektor (FPA)
  • Hohe spektrale und visuelle Datenqualität
  • Neuartige PermaSure+ Kalibriertechnologie
  • Schnelle Datenerfassung mit FPA-Bildgebung
  • Riesiges Sichtfeld und visuelle Auflösung im Submikrometerbereich
  • FPA-Imaging in ATR/Transmission/Reflexion
  • Standard TE-MCT Detektor ermöglicht hohe Empfindlichkeit ohne flüssigen Stickstoff!
  • Softwaregestützte Messungen unterstützen Anwender jeder Kompetenzstufe
  • Einfacher Zugang zum Probentisch
  • Messung von Proben bis zu 40 mm Höhe
  • Vollständig automatisierte Hardware
  • Erfüllt die Anforderungen von cGMP/GLP, USP, ChP, JP, Ph. Eur. und FDA 21 CFR p11.
  • Automatisierte OQ/PQ/Pharmakopöe Tests
  • Rüsten Sie Ihr System jederzeit auf, falls sich Ihre Anforderungen ändern
LUMOS II alone

Jederzeit. Überall.

Unser Ziel ist es jedem Benutzer, unabhängig vom Kenntnisstand, fortschrittliche Techniken zugänglich zu machen. Der Nutzen von FT-IR-Bildgebung und -Mikroskopie ist schlicht zu groß, um den Zugang durch umständliche Hard- und Software einzuschränken.

Das LUMOS II hebt die FT-IR-Bildgebung auf ein neues Niveau, weshalb wir es "true FPA imaging" nennen. Es ist schneller, einfacher, genauer und zuverlässiger.

Um dies zu erreichen, haben wir das LUMOS II, seine Software und Benutzeroberfläche speziell auf den Anwender zugeschnitten. Anfänger erhalten im Handumdrehen perfekte Ergebnisse, während Experten uneingeschränkten Zugriff auf alle Funktionen haben.

Besseres Mikroskop. Bessere Resultate.

Selbstverständlich liefert das LUMOS II exzellente Ergebnisse in Transmission und Reflexion. Ein besonderes Highlight sind die allerdings die Messungen in abgeschwächter Totalreflexion (ATR).

Um es kurz zu machen, ATR-Messungen mit dem LUMOS II sind unübertroffen. Keine Diskussion. Geben Sie sich nicht mit unzuverlässigem, manuellem ATR-Zubehör zufrieden, sondern setzen Sie auf den Goldstandard in der ATR-Mikroskopie. Setzen Sie auf das LUMOS II.

LUMOS II Crystal

Der ausfahrbare Kristall wird von hochpräzisen piezoelektrischen Motoren gesteuert und ist elegant in das Objektive integriert. Dadurch haben Sie jederzeit freie Sicht auf die Probe und Messungen finden präzise an den gewählten Messpunkten statt.

ATR-Mikroskopie

Der Maßstab in Mikroskopie.

  • Motorisierter ATR-Kristall mit integriertem Drucksensor
  • FPA-Bildgebung für ATR-Messungen
  • Sofortige Umschaltung zwischen
    ATR Transmission und Reflexion
  • Hochpräziser Probentisch
  • Erlaubt vollautomatische Messungen

Überlegenes ATR.

Das LUMOS II ist ein einfach zu bedienendes FT-IR-Mikroskop mit Spitzenleistungen in jedem Messmodus. Ob Transmission, Reflexion oder abgeschwächte Totalreflexion (ATR), das LUMOS II ist immer die richtige Wahl.

Seine mit Abstand größte Stärke ist jedoch die ATR-Mikroskopie.

Die breite Anwendbarkeit von ATR in der FT-IR-Mikroskopie wird durch FPA-Bildgebung vervollständigt. Dadurch wird das LUMOS II zum universellen Werkzeug für Fehleranalyse und Produktentwicklung.

LUMOS II model
Insbesondere in der Partikelanalyse bietet das LUMOS II viele praktische Software-Werkzeuge zur visuellen und spektroskopischen Auswertung.

Die Vorteile von ATR in der Mikroskopie.

Natürlich hat jede Technik ihre Vor- und Nachteile. In der FT-IR-Mikroskopie sind es vor allem Transmission und Reflexion, die ähnliche Beschränkungen in ihrer Anwendbarkeit aufweisen.

ATR hingegen liefert qualitativ hochwertige FT-IR-Daten von nahezu jedem Probentyp ohne mühselige Probenvorbereitung. Darüber hinaus bietet die Anwendungen von ATR in der Mikroskopie einen klaren Vorteil bei der räumlichen Auflösung.

Der Germaniumkristall verbessert als Immersionslinse die Ortsauflösung um den Faktor 4, im Vergleich zu Transmissions- und Reflexionsmessungen. Dies erlaubt Ihnen eine problemlose Analyse von Proben mit einer Größe von nur wenigen Mikrometern.

Auge 2D b
Für die obige Analyse wurde eine dünne Plastikfaser analysiert, die in eine Sedimentmatrix eingebettet war. Es waren keine Probenvorbereitung oder spezielle Filter notwendig.

In Transmission hingegen müssen Proben sehr dünn sein, damit IR-Strahlung sie durchdringen kann. Dies erfordert bei den meisten Proben zeitaufwändige Arbeitsschritte, wie z.B. die Präparation von empfindlichen Mikrotomschnitten.

Sollen etwa kleine Fasern oder Mikropartikel untersucht werden, müssen teure, spezielle Filter und Druckzellen eingesetzt werden, die den freien Durchgang von IR-Licht ermöglichen.

Reflexion erfordert glatte, polierte und IR-reflektierende Oberflächen. Alternativ können Proben auf einem Aluminium- oder Goldspiegel platziert werden. Gerade im letzteren Fall müssen die Proben jedoch ebenfalls sehr dünn sein, um genügend IR-Licht hindurchzulassen. Darüber hinaus erfordern Reflexionsspektren oft eine spezielle Datenverarbeitung vor der eigentlichen Auswertung.

Figure7

Ausdauer und Leistung für Ihre Anwendung.

Für uns ist es eine Selbstverständlichkeit, die besten Technologien an unsere Kunden weiterzugeben. Dies gilt natürlich auch für das LUMOS II.

Das RockSolidTM Interferometer garantiert konstante Höchstleistung, während modernste Elektronik für mechanische Präzision und niedrigen Energieverbrauch sorgt. Währenddessen überwacht die Software stets die Geräteeffektivität und sorgt für die korrekte Funktionalität.

Es gibt so viel zu tun. Packen wir es an.

Die Anwendungsvielfalt der FT-IR-Bildgebung ist mehr als bemerkenswert. Das obige Beispiel verdeutlicht zudem den Nutzen der ATR-FT-IR-Mikroskopie. Egal ob Produktentwicklung, Schadensanalyse oder die Identifizierung der Pigmente in wertvollen Gemälden - das LUMOS II erledigt seine Aufgaben mit Eleganz und Effizienz.

 

 

Anwendungen

Polymeranalyse.

Infrarotspektroskopie ist eine der wichtigsten analytischen Techniken in den Polymerwissenschaften. Das LUMOS II bietet hier einfachen Zugang zu einer detailreichen Mikroanalyse. Nutzen Sie es, um die Ursachen von Produktfehlern, Einschlüssen und Inhomogenitäten zu untersuchen. Erfassen Sie die chemische Zusammensetzung komplexer Materialien, mehrschichtiger Strukturen, Laminate, Verbundwerkstoffe und Lacken.

Polymers small
Eine UV-aktive, mikroskopische Verunreinigung wurde mit FT-IR identifiziert.

Pharmazeutische Produkte

Das LUMOS II ist vollständig konform zu cGMP, GLP, allen Pharmakopöen und pharmazeutischen Vorschriften der FDA wie z.B. 21 CFR Part 11. Automatisierte Prüfroutinen (OQ/PQ) geben Ihnen Zeit, sich auf die Analyse von Tabletten, Granulaten und Pulvern zu konzentrieren. Verlassen Sie sich auf ein klares Ergebnis bei der Suche nach Partikeln, Verunreinigungen oder bei der Auswertung von Wirk- und Hilfsstoffverteilungen.

Eine Tablette wurde mit FPA-Bildgebung analysiert, um die API-Verteilung zu beurteilen.
Eine Tablette wurde mit FPA-Bildgebung analysiert, um die API-Verteilung zu beurteilen.

Elektronik.

Bei der Herstellung von Elektronikprodukten werden eine Vielzahl (an)organischer Materialien verwendet. Die FT-IR-Spektroskopie ist eine universelle Technik, die für fast alle Probenarten wertvolle chemische Informationen liefert. Das LUMOS II eine große Hilfe bei der Fehler- und Schadensanalyse.

Der CMOS-Chip einer Digitalkamera wurde auf Schäden und Fehler untersucht.
Der CMOS-Chip einer Digitalkamera wurde auf Schäden und Fehler untersucht.

Oberflächenuntersuchungen.

Oberflächenveredelungen passen Produkte an spezifische Anforderungen an. Dazu gehören organische und anorganische Beschichtungen wie Polymer- und DLC-Überzüge. Das LUMOS II ist ideal, um die Homogenität dieser Beschichtungen zu überprüfen und Unregelmäßigkeiten aufzuspüren.

Eine Polymerbeschichtung zeigte Fremdeinschlüsse, die analysiert und identifiziert wurden.
Eine Polymerbeschichtung zeigte Fremdeinschlüsse, die analysiert und identifiziert wurden.

Life-Science.

Die Analyse mit FT-IR-Mikroskopie liefert wichtige Einblicke in die Biologie. Es ermöglicht die Erkennung spezifischer Krankheitsbilder, dysfunktionalen Gewebes oder neuer krankheitsbezogener Biomarker. Mit schneller Bildgebung und einem riesigen Sichtfeld vereinfacht der LUMOS II langwierige Gewebeuntersuchungen.

Die Gewebeprobe eines Mausdarms wurde auf Krankheitsbiomarker untersucht.
Die Gewebeprobe eines Mausdarms wurde auf Krankheitsbiomarker untersucht.

Automotive.

In der Automobilindustrie werden mit der FT-IR-Mikroskopie alle Arten von Komponenten untersucht, z.B. Farben, Lacke, Reifen, Innenräume, Motorteile und alle Arten von Elektronik. Der größte Vorteil dieser Analysemethode ist, dass Fehler verlässlich erkannt und deren Ursache schnell ermittelt werden können.

Eine kleine Verunreinigung in einem Elektromotorgehäuse konnte identifiziert werden.
Eine kleine Verunreinigung in einem Elektromotorgehäuse konnte identifiziert werden.

Partikelanalyse.

Die Untersuchung von Partikeln hat für viele Industrie- und Forschungsbereiche relevanz. Mit speziellen Softwarefunktionen zur Identifizierung und automatischen Messung analysieren Sie Partikel jeder Art auf jeder Oberfläche. Das LUMOS II ist Ihr verlässlicher Partner bei Untersuchungen zu Mikroplastik, Pharmazeutika oder technischer Sauberkeit.

Ein IR-Transparenzfilter wurde zur Analyse von Partikeln und Fasern verwendet.
Ein IR-Transparenzfilter wurde zur Analyse von Partikeln und Fasern verwendet.

Forensik.

Selbst das kleinste Detail kann von fundamentaler Bedeutung sein, wenn es um die Forensik geht. FT-IR-Mikroskopie ist die Methode der Wahl, um auch kleinsten Spuren zu untersuchen. Analysieren Sie Fasern, Medikamente, Farben und Lacke und gehen Sie komplexen analytischen Fragestellungen auf den Grund.

Farbschichten wurden untersucht, um Rückschlüsse auf ihre Herkunft zu ziehen.
Farbschichten wurden untersucht, um Rückschlüsse auf ihre Herkunft zu ziehen.

Umweltanalyse.

Chemische und partikuläre Verunreinigungen beeinflussen unser Ökosystem. Verwenden Sie die FT-IR-Mikroskopie und -Bildgebung, um die Verschmutzung von Böden, Wasser und Luft zu beurteilen. Untersuchung komplexer Proben wie Sedimente, geologische Proben und Bestimmung von Reststoffen auf Filtern.

Eine Strandsandprobe wurde ohne lästige Probenvorbereitung direkt auf Mikroplastikartikel untersucht.
Eine Strandsandprobe wurde ohne lästige Probenvorbereitung direkt auf Mikroplastikartikel untersucht.