Nanoskalige Infrarotspektroskopie

nanoIR-Upgrades

Aktualisieren Sie Ihre nanoIR-Plattform und erweitern Sie Ihre Messfähigkeit

Tippen auf AFM-IR

<10 nm Chemische Auflösung Chemische Bildgebung

Der neue patentierte Tapping AFM-IR-Modus ist eine aufregende neue Funktion, die eine räumliche Auflösung von 10 nm für die chemische Bildgebung zusammen mit monolayern Messempfindlichkeit bietet und die Fähigkeit von nanoIR auf eine breitere Palette von Proben ausdehnt. Das Tippen auf AFM-IR behält die Benutzerfreundlichkeit der NanoIR-Technologie bei, so dass eine optimale Messauflösung einfach und schnell erreicht wird.

Verfügbar auf den Plattformen nanoIR2/2-s und nanoIR1.

Chemische Charakterisierung der PS-P2VP-Block-Copolymerprobe durch Tapping AFM-IR. a) Tippen auf AFM-Höhenbild; b) Anzapfen von AFM-IR-Spektren, die jede chemische Komponente eindeutig identifizieren; c) Tippen auf AFM-IR-Overlay-Bild Hervorhebung beider Komponenten (PS@ 1492 und P2 VP@ 1588); d) Profilquerschnitt, der die erreichbare räumliche Auflösung hervorhebt, 10 nm. Beispiel mit freundlicher Genehmigung von Dr. Gilles Pecastaings und Antoine Segolene an der Universität Bordeaux.

FASTspectra OPO Mid-IR-Laser

Nylon 12 NanoIR-Spektrum gemessen mit den neuen FASTspectra OPO- und FASTspectra QCL-Lasern. Wichtige C-H-Stretch-, N-H-Stretch- und OH-Bereiche sind jetzt mit reichhaltigen interpretierbaren Daten aktiviert.

Der neue OPO-Laser mit hoher Pulsrate erweitert den Wellenlängenbereich von Resonance Enhanced AFM-IR auf die Wellenzahlen von 2700 bis 3600 cm und 1 und erweitert so die Fähigkeit auf wichtige spektroskopische Bereiche einer Vielzahl von Proben.

Der neue OPO-Laser enthält auch FASTspectra™, eine proprietäre Technologie, die Hochgeschwindigkeits-IR-Spektrenmessungen in Sekundenschnelle ermöglicht, die Zeit bis zu den Daten verbessert und ein detaillierteres Verständnis der Probe ermöglicht. Der FASTspectra OPO Laser ergänzt die Standard-FaSTspectra QCL-Laseroption, die
950-1900 cm.

Verfügbar auf den Plattformen nanoIR3 und nanoIR3-s, nanoIR2/2-s und nanoIR1.

Polarisationskontrolle

Ermöglicht es Benutzern, die molekulare Orientierung mit nanoskaliger räumlicher Auflösung zu untersuchen, indem sie die Eingangspolarisation des IR-Lichts ändern und gleichzeitig die damit verbundenen Veränderungen in den nanoskaligen IR-Spektren und/oder chemischen Karten bei einer bestimmten Wellenzahl untersuchen.

Verfügbar auf den Plattformen nanoIR3 und nanoIR3-s, nanoIR2/2-s und nanoIR1.

(Links) AFM-IR-Spektren auf elektrogesponnenen PVDF-Fasern unter zwei verschiedenen IR-Polarisationen; (Rechts) IR-Absorptionsbild bei 1404 cm-1 gekreuzter PVDF-Fasern unter polarisierter Beleuchtung (Polarisationsrichtung durch Pfeil).

Umweltgehäuse

Bietet Feuchtigkeitskontrolle in einer geschlossenen Umgebung. Die Feuchtigkeitskontrolle geht von 4% bis 95%, nicht kondensierend. Verfügbar auf den nanoIR3 und nanoIR3-s.

Fluid Imaging Zubehör

Zubehör für Fluid Imaging. Wenden Sie sich an Bruker, um Upgrades auf installierte Systeme zu erhalten. Verfügbar auf den Plattformen nanoIR3 und nanoIR3-s, nanoIR2/2-s und nanoIR1.

Probenheizung/Kühlersystem

Bietet Heizung und Kühlung über einen praktischen Bereich von 4°C bis 80°C. Bei Verwendung mit einem separaten Umgebungsgehäuse steht ein Arbeitsbereich von -20°C bis 80°C zur Verfügung. Verfügbar auf den nanoIR3 und nanoIR3-s.

Lorentz Kontakt resonanz-Modus

LCR-Verbundbild, das durch Überlagern der LCR-Amplituden erstellt wird, die bei drei verschiedenen Kontaktresonanzen gesammelt wurden. Diese Resonanzen wurden ausgewählt, um die unterschiedlichen Verhältnisse von Lignin und Zellulose hervorzuheben, aus denen die Probe besteht.

Softwareoptionen, Sonden und Proben

Ermöglicht es dem Anwender, die molekulare Orientierung mit nanoskaliger räumlicher Auflösung zu untersuchen, indem er die Eingangspolarisation des IR-Lichts ändert und gleichzeitig die damit verbundenen Veränderungen in den nanoskaligen IR-Spektren und/oder chemischen Karten bei einer bestimmten Wellenzahl untersucht.

Verfügbar auf allen Anasys nanoIR Systemen.

Anwendungsmodule

Erhältlich als Plug-in-Module für die Systeme nanoIR3 und nanoIR3-s und bieten ergänzende nanoska-Mapping mit nanoskaliger thermischer Analyse, leitfähigem AFM und Kelvin Probe Force Mikroskopie-Fähigkeiten.

Laserschalter

Ermöglicht benutzern den Wechsel zwischen OPO- und QCL-Laserquellen auf Systemen, die mit beiden Lasern ausgestattet sind. Verfügbar auf den nanoIR3 und nanoIR3-s.

Nano-Wärmeanalyse

Ermöglicht es dem Benutzer, einen beliebigen Punkt (oder eine Reihe von Punkten) auf dem AFM-Bild auszuwählen, um lokalisierte Übergangstemperaturen zu erhalten, d. h. Tg und Tm, die Übergangstemperaturen über die Probenoberfläche über den Modus der Übergangstemperaturmikroskopie (TTM) abzubilden und Karten der Probenoberfläche zu sammeln, die Eine Variation der relativen Wärmeleitfähigkeit oder relativen Temperatur über die Oberfläche (SThM) zeigen. Verfügbar auf allen Anasys nanoIR-Systemen und als Ergänzung zu ausgewählten AFMs von Drittanbietern.

Durchführung von AFM (CAFM)

Ermöglicht es dem Benutzer, gleichzeitige Höhen- und Stromflusszuordnungen der Probenoberfläche zu erhalten. Verfügbar auf den Plattformen nanoIR3 und nanoIR3-s, nanoIR2/2-s und nanoIR1.

Kelvin-Sonde-Kraftmikroskopie (KPFM)

Erfassen Sie Oberflächenpotentialmessungen. Verfügbar auf den Plattformen nanoIR3 und nanoIR3-s, nanoIR2/2-s und nanoIR1.